Garten- und Landschaftsbau

Unser Blog - Detail

Der Garten im Herbst

Ein Feuerwerk der Farbenvielfalt

Die Natur feiert die dritte Jahreszeit mit einer traumhaft warmen Farbenwelt. Gleichsam Balsam für Geist und Seele! Wir zeigen Ihnen Bäume und Sträucher, die Sie – oder gerne auch wir für Sie –pflanzen können, damit Ihr Garten zur stimmungsvollen Herbstoase wird.

Einfach paradiesisch, wenn die milde Herbstsonne vom Himmel lacht und der Garten in den schönsten Farben leuchtet: Scharlachrot, fröhliches Orange, verführerisches Glutrot oder Sonnengelb. Dieses Feuerwerk an Farben, das uns jedes Jahr von Neuen begeistert, schenkt uns das prachtvolle Blätterkleid vieler laubabwerfenden Bäume und Sträucher. Sie bereiten sich jetzt langsam auf die winterliche Ruhepause vor, deshalb wird den Blättern das grüne Chlorophyll entzogen. So treten die bisher überdeckten Farben in den Vordergrund und aus der grünen Vielfalt entsteht ein beeindruckend buntes Farbspektakel.

Aber nicht alle Laubgehölze tragen ein farbenfrohes Herbstgewand. Zu den Favoriten  dieser Jahreszeit gehören zum Beispiel die verschiedenen Ahornarten (Acer). In ein gelbes Herbstgewand hüllen sich Feldahorn oder Eschen-Ahorn. In Rot oder Orange erstrahlen Fächerahorn oder Rot-Ahorn. Hübsche Sträucher für den herbstlichen Garten sind auch Felsenbirne, Perückenstrauch, Zaubernuss und mit seinem scharlachroten Laub der leuchtende Flügel-Spindelstrauch (Euonymus alatus; giftig). Die Sorte „compactus“ wird nur ca. 1,5 Meter hoch – ideal für kleinere Gärten. Wer gerne mal Rot sehen und seinem Garten eine edle Note geben möchte, dem empfiehlt sich mit seinen großen Blättern der Kanadische Judasbaum (Cercis canadensis „Forest Pansy“), der eine beachtliche Höhe von acht Metern erreicht.

Wollen Sie einen richtig farbenfrohen Herbstgarten genießen? Dann empfehlen wir Ihnen viele unterschiedliche Herbstfärber zu pflanzen. Edel wirken aber auch einzelne „Leuchtfeuer“. Hübsche Solitäre sind zum Beispiel kleine Ginkgo-Sorten oder der imposante Großstrauch Persisches Eisenholz (Parrotia persica). Klein und fein zeigen sich die Mini-Sträucher wie die Schwarze Apfelbeere (Aronia melanocarpa) oder die Niedrige Scheinhasel (Corylopsis pauciflora). Wer Platz im Garten hat, pflanzt attraktive herbstfärbende Bäume wie den Amberbaum oder einen Tulpenbaum.

Ein echter Geheimtipp für die Herbstzeit ist übrigens der Baumwürger (Celastrus) mit seinem Fruchtschmuck in Gelb und Orange. Bei einem solchen Namen vermutet man ja eigentlich nichts Gutes. Dahinter verbirgt sich jedoch eine sehr dekorative Kletterpflanze mit gelbem Herbstlaub und Früchten, die nach dem Aufplatzen in Orange erstrahlen.

Zum Schluss noch ein Gärtnertipp zum Thema Herbstlaub im Garten: Alle Rasenflächen sollten Sie stets von den bunten Blättern befreien. Denn dann kann sich darunter keine Fäulnis bilden und den Gräsern bleibt genug Luft zum Atmen. Eine sinnvolle Aufgabe übernimmt das Herbstlaub dagegen als schützende Schicht unter Sträuchern oder als Frostschutz bei Rosen. Und es muss auch nicht alles perfekt aufgeräumt sein: In aufgeschütteten Laubhaufen in windgeschützten Ecken Ihres Gartens finden kleine Säugetiere und Insekten Unterschlupf und Nahrung.

Scroll to Top