Garten- und Landschaftsbau

Unser Blog - Detail

Eine funktionale Außenanlage wandelt sich 2020/21 zum blühenden Gartenparadies!

Ein attraktives, ganzjährig blühendes insekten- und vogelfreundliches Gartenparadies zu erschaffen! Das war der Wunsch unserer Kundin in Bad Wörishofen. Die Außenanlage des von ihr neu erworbenen Jugendstil-Hauses in der Mitte der Kneippstadt war in die Jahre gekommen: eingefriedet mit einer vier Meter hohen, lückenhaften Thuja-Hecke, bildeten zwei Apfelbäume, ein großer roter Japanischer Ahorn, ein Tulpenbaum und eine unförmige alte Eibe den übrigen Gehölzbestand. Daraus sollte nun ein pflegeleichtes Blumen- und Blühpflanzenmeer werden. Wir setzten uns mit der Besitzerin zusammen, hatten viele Fragen, bekamen viele Antworten und machten uns an die Arbeit. In unsere detaillierte Gestaltungs- und Pflanzplanung flossen die Vorstellungen der Eigentümerin so selbstverständlich mit ein, dass unsere Ideen, unser Preisangebot und die Umsetzung auf ihre Zustimmung stießen. Jetzt gab es viel für uns zu tun. Wir packten es an!

Der prachtvolle Garten des Anwesens – ein Augenschmaus für alle! „Die neugestaltete Außenanlage ist jetzt mein privater kleiner Kurpark!“, schwärmt übrigens auch ein gehbehinderter Anwohner, dem der tägliche Weg zum Kneippstadt-Kurpark längst zu beschwerlich geworden ist.

Die Hauptarbeiten* begannen im Herbst 2020, wir sollten und wollten die Kur-Ruhe der Gäste und Anrainer berücksichtigen.

Als erstes nahmen wir einen Bodenaustausch vor, die ursprüngliche Erde war zu stark von Unkräutern durchwurzelt. Anschließend gestalteten wir die Wege zum Pavillon und die Beeteinfassungen in Form eines Doppelzeilers – eine Voraussetzung für den zukünftigen Einsatz eines Rasenmähroboters.

Das Material und die Ausführung der Wege mit unterschiedlichen Steingrößen und farblich abgesetzten Mustern fanden großen Anklang bei der Besitzerin und führten zu einem weiteren Auftrag: Die Zufahrt zum Anwesen war durch eine wellige, bereits mehrfach geflickte, unattraktive Asphaltdecke komplett versiegelt. Sie vermittelte nicht nur einen tristen Eindruck, sondern beeinträchtigte auch optisch den angrenzenden, neugestalteten Garten.
Also entfernten wir den alten Belag und pflasterten die Einfahrt mit Naturstein. Die gesamte Außenanlage ist seither nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern berücksichtigt auch ökologische Aspekte: Das Oberflächenwasser kann wieder im Boden versickern und das Grundwasser auffüllen, anstatt sinnlos in die Kanalisation abzufließen.
Hochwertiger gelber Granit – in verschiedenen Formaten – bildet das Basismaterial. Keramikwürfel in gedecktem Petrolgrün und individuell gravierte Bronzewürfel setzen dezente Farbakzente.

Immer schön: Frühling, Sommer, Herbst und sogar im Winter!

Der große Wunsch unserer Kundin war ein „immer blühender Garten“. Diesem Projekt widmete sich unsere Spezialistin für Blumen, Stauden und Gehölze im Pflanzplan mit all ihrem Wissen und ihrer Leidenschaft. Außerdem sollte der Garten in der blütenfreien Winterzeit durch immergrüne Gehölze in Form von Kugeln (Eiben) und säulenförmig wachsende Kiefern Gestalt und Struktur bekommen. Im restlichen Jahr sollte der Pflegeaufwand möglichst gering sein. Dies berücksichtigten wir bei den Planungen: Wir wählten hier Zwiebelblumen und Blütenstauden, eine gute Unterstützung, um den Unkrautaufwuchs gering zu halten.

Und auch an den oft grauen Wintertagen sollten sich möglichst früh die ersten Blüten im Garten in Bad Wörishofen zeigen.

Deshalb fehlen natürlich Winterblüher wie die rote Zaubernuss (Hamamelis intermedia „Diane“) nicht. Gefolgt von Schneeglöckchen, Krokussen und Märzenbechern starten sie meist schon im Februar den Blütenreigen des Vorfrühlings.

Ein Feuerwerk an Farben bringen dann Tulpen, Narzissen und Zierlauch. Dazwischen finden sich bezaubernde Raritäten wie der gelbblühende Hundszahn (eine Orchideenart), die wilde Hyazinthe und die duftende Dichternarzisse, eine Wildform der Osterglocke. Bei den Frühlings-Stauden blühen Lenzrose und Schneeheide und spenden für die sehr früh aktiven Hummelköniginnen die erste Pollen- und Nektarnahrung. Ziersalbei, Pfingstrosen und Tränendes Herz setzen den Blütenrausch fort – mit frischen Farben und besonderen Formen – und verdecken dabei die vergilbenden Blätter der Zwiebelpflanzen.

So geht’s: Blüten über Blüten – das ganze Jahr

Bei den Gehölzen ziehen die frühblühende Blütenkirsche, der Flieder, die Prachtspiere, die Magnolie und die Strauchpfingstrosen die Blicke des Betrachters auf sich. Blumen-Hartriegel und der Judasbaum runden das prächtige Farbspiel und vielfältige Formenspektrum ab.

Im Sommer machen die am Boden blühenden Stauden wie Storchenschnabel, Lavendel und Bergminze auf sich aufmerksam. Als ein kleiner Hingucker dazwischen wurde Rhabarber platziert – eine attraktive Blattschmuckstaude mit hohem Nutzwert. Ein Stockwerk höher erfreuen blühende Rosen, Bauern- und Ball-Hortensien den Blumen- und Gartenliebhaber.

Im Herbst, zum Ausklang des Gartenjahres, und bis hin zum Frost sorgen Fette Henne, bunte Herbstastern, Eisenhut, Herbstanemonen und Herbstalpenveilchen für ein letztes farbiges Feuerwerk im Garten.

Eine romantische Abendstimmung zaubern das ganze Jahr über die von uns geplanten Beleuchtungsstandorte, die Bäume und Gehölze dezent und doch effektvoll ins rechte Licht setzen.

Wir planen: Wir gestalten: Wir pflegen: Ihren Garten!

Sie haben eine kleine Frage, eine ausgefallene Idee, einen Auftrag?

Scroll to Top